Dieser Blog

Suche

iPhone App

Kalender der Einträge

<September 2007>
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
1234567

News

Liebe Blog-Leser

Wir freuen uns, den Futurecom Blog präsentieren zu dürfen. Viel Spass bei der Lektüre der Beiträge rund um das Geschehen in der digitalen und analogen Welt.
"Sachdienliche" Kommentare sind jederzeit willkommen.
Abonnieren Sie sich den Frog-Blog als RSS-Feed und bleiben Sie informiert!

Andreas Widmer
CEO Y&R Gruppe

Advico Y&R, Futurecom AG & Wunderman

Register | Sign in

Syndikation

Diverses





  • bloggerei.de
  • Blog Verzeichnis



  • TomTom GO 720: Das GPS mit der smarten Community Funktion und mehr...

    tomtomgo720gps Der holländische Navigationsgeräthersteller TomTom hat kürzlich sein neuestes Produkt vorgestellt, den TomTom Go 720. Selbstverständlich kann der neueste TomTom alles besser als seine Vorgänger. Ein Feature, das aber sicher absolut beleuchtenswert ist, ist die neue MapShare Funktion. Diese erlaubt, einen Kartenfehler (z.B. dort ist ja gar keine Einbahnstrasse) zu korrigieren, oder sein GPS mit neuen Informationen zu ergänzen (z.B. tolles neues italienisches Restaurant). Diese Informationen können dann via Internet der TomTom Community zur Verfügung gestellt werden. Je nach gewählter Vertrauensstufe werden diese Einträge von den anderen Usern genutzt. 

    Der Video-Blogger Nick (Nick's Techno Pick) stellt das Gerät ausführlich und unterhaltsam auf YouTube vor. Und ganz zum Schluss zeigt er noch ein "Hidden-Feature", das man auf keinen Fall verpassen sollte.

    UPDATE: bei diesem Videobeitrag dürfte es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um ein Viral-Movie von TomTom selbst handeln.

    Gesehen auf Adrants.

    Eingetragen 12.09.2007, 15:22 Uhr von Andreas Widmer mit 2 Kommentar(en)
  • Rescue 2.0 - Die kollektive Suche nach Steve Fossett

    image

    Google und Amazon unterstützen die Suche nach dem verschollenen Langstreckenflieger und Ballonfahrer Steve Fossett mit einer einmaligen Aktion. Teilnehmer des Mechanical-Turk-Programms von Amazon werten gemeinsam Satellitenaufnahmen aus, um Trümmer von Fossetts Kleinflugzeug zu finden. Enthält ein Quadrat ein verdächtiges Objekt (wie im Beispiel rechts), dann kann man dies melden - ist das Quadrat uninteressant (wie im Beispiel links), kann man es abhaken.

    Mechanical Turk ist über den Fall Fossett hinaus ein interessantes Phänomen: Dank diesem Programm findet man Mitarbeiter für sogenannte HITs (Human Intelligence Tasks) - kleine, online lösbare Aufgaben, die zwar keine spezielle Ausbildung, aber menschliche Urteilskraft benötigen. Man kann dies nicht nur für die Auswertung von Bildern verwenden, sondern beispielsweise auch zur Kategorisierung von Websites oder um zu prüfen, wie gut eine Produktidee beim Zielpublikum ankommt. Das ist ein bisschen wie Wikipedia - nur dass man als Teilnehmer mit seiner Intelligenz auch (ein bisschen) Geld verdienen kann.  

    Eingetragen 12.09.2007, 13:22 Uhr von Martin Sauter mit 2 Kommentar(en)